Wir stellen uns vor

 

Die Gärtnerei besteht seit 2002 und liegt unterhalb der auffälligen Dorfkirche von Holzhausen mit ihrem wohl einzigartigen Holzturm. Holzhausen liegt am südlichen Rand des Landkreises München-Land in unmittelbarer Nähe des Deiniger Weihers, der durch seine natürliche Lage zwischen Wäldern und Moorgebiet ein beliebtes Ausflugsziel ist. Als weitere Sehenswürdigkeit ist die Keltenschanze in Holzhausen zu nennen, wobei sicher ein geübtes Auge hilfreich ist die Schanze auch zu finden.

 

image002.jpgDie klimatisch rauhe Lage ist durch die Höhe und vorallem durch die sehr kalten Ostwinde geprägt, was die Kultur der Pflanzen und das Arbeiten im Freien sehr mühsam macht, aber sehr robuste und wuchsfreudige Stauden hervorbringt.

 

Die Gärtnerei ist mit ca. 4000 qm sehr klein, es werden ca. 800 Staudenarten und -sorten vermehrt, wobei sich eine Vielzahl weitere Sorten in der Erprobung befinden, sodaß das Sortiment ständig erweitert wird.  Es ist uns ein großes Anliegen neben dem Standartsortiment auch verschiedene Raritäten und Neuheiten zu vermehren.

 

Zur Anzucht steht ein 80 qm großer ungeheizter Folientunnel, ein ebensogroßes Gewächshaus aus Glas und ein Arbeitsraum zur Verfügung. Ungefähr ein fünftel der Quartierfläche ist schattiert, um den Schattenpflanzen ausreichend Sonnenschutz zu gewähren. Das Gießen wird über eine Beregnungsanlage durchgeführt, wobei bevorzugt das gesammelte Regenwasser zum Einsatz gelangt. Neben der generativen Vermehrung über Samen wird der Großteil der Stauden sortenecht über Stecklinge, Teilung und Wurzelschnittlinge vermehrt.

 

Der Absatz findet hauptsächlich über Wiederverkäufer (andere Gärtnereien, Landschaftsgärtner) und über Gartenmärkte statt. Der Direktverkauf an Privatkundschaft in der Gärtnerei steckt noch in den Kinderschuhen, gewinnt aber zunehmend an Bedeutung. Überdies wollen wir nun versuchen über diese Internetseite den Pflanzenversand als weiteres Standbein aufzubauen.

 

Wenn Sie sich einmal selber in unserer Gärtnerei ein wenig umschauen wollen, würden wir uns über einen Besuch sehr freuen.

 
< zurück